Gewächshaus Teil 1

Ende verganges Jahr war es so weit: Ich bekam mein langersehntes Gewächshaus.

 

Norbert hat mir ein Stück seiner Lagerfläche frei geräumt und es konnte losgehen. Zuerst haben wir rundherum eine kleine Mauer aufgestellt als Begrenzung zum Feld und Nachbarn und die Fundamente für mein Häuschen gesetzt. Wie meistens bei Baustellen, war die Arbeit aufwändiger als gedacht und es war mittlerweile wirklich eisig kalt.

 

Für das Dach haben wir ein altes Eisengerüst verwendet und das Holz haben wir uns von einer Zimmerei zuschneiden lassen. Die Holzkonstruktion stand im Vergleich zur restlichen Arbeit in nur wenigen Stunden.

Nun konnten wir die Pflastersteine verlegen.

 

Dann ging es an die Wände. Die Fenster und die Tür (die hat mein Vater selbst gebaut) wurden montiert und die Hohlkammerplatten befestigt.

 

Ganz zum Schluss wurde beim Dach noch das Blech montiert. Ein ganz herzliches Dankeschön an meine drei Männer (mein Vater, Norbert und Max), die mir meinen Herzenswunsch erfüllt und der Eiseskälte getrotzt haben.

Ich hab eine Riesenfreude damit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0