Chinakohl

Ich muss mal wieder meine Euphorie teilen: 

Wir essen große Mengen an Salat. Egal ob im Jausenbrot oder zum Mittagessen. Salat darf einfach nicht fehlen. Frühling, Sommer und Frühherbst ist es ja kein Problem sich selbst mit Salat zu versorgen, aber da ich kein Gewächshaus habe, war ab Oktober mit dem eigenen Salat leider Schluss.

So habe ich dann immer (da ja der einzig heimische Salat in der kalten Jahreszeit) Chinakohl gekauft.

Heuer habe ich Chinakohl das erste Mal versucht selbst anzubauen und ich bin absolut begeistert.

Da laut Recherche der Chinakohl Hitze nicht mag (da neigt er zum Auswachsen), hab ich ihn, wegen der extremen Hitze dieses Jahr, erst Ende August im Blumenkasten vorgezogen. Das war ein Fehler. Meiner jetzigen Erfahrung nach ist der beste Aussaatzeitpunkt wohl Ende Juli/Anfang August, da er die Zeit einfach zum Wachsen benötigt.  Aber das war es dann auch schon mit meinen Problemchen.

Mitte September habe ich dann den kleinen Chinakohl auf den Acker gepflanzt und einmal gegossen und innerhalb von 2 Wochen konnten wir den ersten Salat essen.

Dem Chinakohl kann man praktisch beim Wachsen zusehen, so schnell geht das :-)

Jetzt Ende November hatte es in den Nächten schon -5 Grad und er steht immer noch wunderbar am Feld. Auch die Kohlfliege hält sich in Grenzen (der ist es sicher schon zu kalt), sodass ich auch auf meine Schutznetze gegen Schädlinge verzichten konnte.

Jetzt bin ich nur mehr gespannt, wie viele Minusgrade er verträgt ....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0