Zierkürbisse

Die Geschichte der Zierkürbisse auf meinem Hintausacker begann 2013. Sie waren plötzlich da. Keine Ahnung woher, denn ich hatte nie Zierkürbisse und schon gar nicht so viele verschiedene Sorten. Aber ich hab mich darüber gefreut.


 2014 hab ich dann bewusst von jeder Sorte eine Pflanze gezogen und ausgepflanzt. Dann kam am 23.8. das Hochwasser! Wie so viele in unserem Ort, standen wir für lange Zeit unter Wasser. So auch unser Hintausacker. Viele Wochen konnten wir einfach nur zusehen, wie alles von uns gepflanzte und gesäte Gemüse im Wasser verrottete.

 Erst im Frühling 2015 war der Boden wieder zum Bearbeiten.

 Viele, viele Zierkürbispflanzen sind heuer aufgegangen. Denn offensichtlich macht es einem Kürbissamen nichts aus, wochenlang unter Wasser zu stehen.

 Und wie ja schon erwähnt, tu ich mir schwer, Pflanzen auszureißen bzw. einzuschränken, also dachte ich mir, ich lass sie einfach stehen.

 Heute hat es gereicht! Die Zierkürbisse haben meine Speisekürbisse total überwuchert und ich hab 2 Stunden lang alle Zierkürbisse entfernt und hoffe, ja keinen übersehen zu haben.

 Somit endet hier meine Geschichte der Zierkürbisse auf meinem Hintausacker.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0